03.06.2019
Aktion

Junge Patienten spenden für Ärzte ohne Grenzen

Osterferien-Backaktion für den guten Zweck

Die Ärzte ohne Grenzen freuen sich über die Spende der Jugendlichen, Foto: Dorothea Hensen
Die Ärzte ohne Grenzen freuen sich über die Spende der Jugendlichen, Foto: Dorothea Hensen

Etwa 20 jugendliche Patienten der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Uniklinik Köln haben im Rahmen einer Osterferienaktion im Foyer der Frauenheilkunde und Geburtshilfe Waffeln und Kuchen für den guten Zweck verkauft. Die beachtlichen Einnahmen – aufgestockt auf runde 1.000 Euro von Klinikdirektor Univ.-Prof. Dr. Stephan Bender und seinen Mitarbeitern – sind Ende Mai nun bei einer offiziellen Spendenübergabe an ein Team von Ärzte ohne Grenzen übergeben worden. Ziel der Aktion war aber nicht nur das Sammeln von Spenden, sondern die Jugendlichen vor allem pädagogisch-therapeutisch mit einer praktischen, sinnstiftenden Aufgabe dabei zu unterstützen, soziale Ängste zu überwinden, Eigeninitiative zu entwickeln und ihren Blick für den Alltag und das Weltgeschehen zu schärfen. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Der Duft frisch gebackener Waffeln zog zahlreiche Passanten an den bunten Stand und auch der Kuchen fand reißenden Absatz, sodass sich die Jugendlichen über ordentliche Einnahmen freuen konnten. Der Einsatz hat sich gelohnt.

Für alle, die die Aktion verpasst haben, hier noch das leckere Waffel-Rezept. Nachmachen dringend empfohlen!

Menge für 16 Waffeln:

250 g weiche Butter, 200 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Pk. Vanillezucker, 5 Eier (Kl. M), 500 g Mehl, 2 Tl Backpulver, 125 ml Milch, 125 ml Schlagsahne, 2 Tl Puderzucker

Zubereitung:

Butter, Zucker, Salz und
Vanillezucker mit Handrührer fünf Minuten cremig rühren. Eier einzeln jeweils eine Minute gut unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, abwechselnd mit Milch und Schlagsahne unterrühren. In heißem geöltem Waffeleisen nacheinander circa 16 goldbraune Waffeln backen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Nach oben scrollen